Aktuelle Nachrichten

Vom 2. bis 4. Dezember dieses Jahres finden im Heiligtum der Göttlichen Barmherzigkeit in Krakau-Łagiewniki Exerzitien aus der Reihe „Barmherzige Dreifaltigkeit” statt. Ihr Thema wird die Barmherzigkeit des Heiligen Geistes sein, über die die heilige Schwester Faustina in ihrem „Tagebuch” schrieb: ” Wollten doch die Seelen auch nur ein wenig auf die Stimme des Gewissens hören und auf die Stimme, das heißt auf die Eingebung des Heiligen Geistes; ich sage — ein wenig —, denn sobald wir uns dem Einfluss des Geistes Gottes hingeben, vollendet Er selber, was wir nicht vermögen” (Tagebuch 1745). Sie werden von Bischof Artur Ważny.

Im Sanktuarium Hl. Schwester Faustina in Kiekrz wird am ersten Samstag des Monats am 3./4. Dezember 2022 eine Nachtwache mit der heiligen Messe um 18 Uhr beginnen. Sie findet im Anliegen der Familien sowie um die Barmherzigkeit Gottes für das Heimatland und den Frieden für die Ukraine zu erbitten, statt. Die ganze Nacht über bis 7 Uhr morgens wird vor dem Allerheiligsten Sakrament der Rosenkranz gebetet. Die Nachtwachen finden alle zwei Monate am ersten Samstag des Monats statt und werden von der Gemeinschaft „Zum Wohle der Kirche“ organisiert.

Am 4. Dezember um 15 Uhr beginnt mit dem Gebet zur Stunde der Barmherzigkeit und der Eucharistie unter dem Vorsitz von Bischof Marek Marczak eine weitere Veranstaltung im Rahmen der Feierlichkeiten zum hundertjährigen Jubiläum des Aufenthalts der hl. Schwester Faustina in Łódź und zum fünften Jahrestag des Dienstes der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit in der Krośnieńska-Straße, in dem Haus, in dem die Apostelin der Barmherzigkeit Gottes gewohnt hat. An dem Tag werden um 17 Uhr auch Zeugnisse von Pater Prälat Juliusz Lasoń und Vertretern des Gesundheitsdienstes über die Taten der Barmherzigkeit gegeben. Anlässlich des Jahrestages wurde auch eine Ausstellung unter dem Namen „Krośnieńska 9” vorbereitet, die seit September besucht werden kann.

Die Veranstaltung steht unter der Ehrenschirmherrschaft von Erzbischof und Metropolit von Łódź, Grzegorz Ryś und Schwester Miriam Janiec, Generaloberin der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit.

Am 4. Dezember (Sonntag) findet im Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Płock am Alten Markt ein weiteres Treffen der Gemeinschaft der Apostel der Barmherzigkeit Gottes „Faustinum” statt. Das Thema des Treffens ist die Barmherzigkeit Gottes in der Bibel und im „Tagebuch“ der hl. Schwester Faustina. Es beginnt um 14:15 Uhr mit der gemeinsamen Anbetung Jesu im Allerheiligsten Sakrament und dem Gebet in der Stunde der Barmherzigkeit und dem Barmherzigkeitsrosenkranz. Danach folgt ein Vortrag und um 17 Uhr die Eucharistie. Das Treffen wird von den Schwestern aus der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit und Priestern geleitet.

Am 6. Dezember 2022 um 17.00 Uhr wird im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki die Heilige Messe gefeiert für alle Sponsoren, Spender, Wohltäter und Mitarbeiter der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit. Wir beten in der Messe besonders für alle Personen, die an der Aktion „Rosenkranz für Sterbende” teilnehmen sowie auf verschiedene Weisen die On-line-Übertragung auf der Internetseite www.faustyna.pl  und ihre Sprachversionen unterstützen. Dank dieser Unterstützung helfen wir jährlich ca. 40 000 Sterbenden in ihren letzten Stunden, außerdem können viele  Tausende Menschen virtuell ins Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes pilgern und sich dem Gebet vor dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und am Grab der hl. Faustina anschließen. Für die Spender und Wohltäter beten die Schwestern der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit jeden Tag, die Eucharistie ist aber ein besonders Zeichen der Dankbarkeit. Unser Gebet kann man mittels On-line-Übertragung: www.heliegfaustina.de sowie auf Smartphone und Tablet verfolgen (App: Faustyna.pl).

Jeden Advent begann Schwester Faustina mit Maria. Vor dem Hochfest der unbefleckten Empfängnis Mariens feierte sie mit der ganzen Kongregation eine Novene und versuchte auch, der Gottesmutter selbst etwas anzubieten (z.B. die Novene aus den tausend „Gegrüßet seist du Maria…”). Sie betrachtete die Barmherzigkeit, die Maria in der Gabe der unbefleckten Empfängnis und der Fülle der Gnade erfuhr, die ihr durch den Erzengel Gabriel in der Verkündigung zugesichert wurde, und in der Gabe der Göttlichen Mutterschaft. Sie, die auserwählt wurde, die Mutter des Sohnes Gottes zu sein, weiß am besten, wie man die Zeit des Wartens auf das Kommen Jesu erlebt. Sie riet der Heiligen Schwester Faustina: „bemühe dich um Stille und Demut, damit Jesus, der stets in deinem Herzen wohnt, ausruhen kann. Verehre Ihn in deinem Herzen, gehe nicht aus deinem Inneren heraus” (TB 785). Dies könnte auch unsere Entscheidung für diese Adventswoche sein, unsere Herzen auf Gottes immer vollkommenere Gegenwart in unseren Herzen vorzubereiten.

Dies ist der Titel der 26. Folge einer Serie von Filmspots mit der Botschaft der Barmherzigkeit Jesu, die im „Tagebuch“ der heiligen Schwester Faustina aufgezeichnet ist. Jede Episode hat die Form eines Dialogs zwischen Jesus und der hl. Schwester Faustina. In dieser Folge spricht Jesus: „Der Verlust jeder einzelnen Seele stürzt Mich in Todestrauer. Du tröstest Mich immer, wenn du für die Sünder betest. Gebet ist Mir am liebsten, und zwar um die Umkehr der Sünder; wisse, Meine Tochter, dass dieses Gebet immer erhört wird“ (TB 1397). Und die hl. Schwester Faustina antwortet: „Gott wird mir nichts verweigern, wenn ich Ihn mit der Stimme Seines Sohnes anflehe. Mein Opfer ist nichts aus sich heraus, doch wenn ich es mit dem Opfer Jesu vereine, wird es allmächtig und hat die Kraft, Gottes Zorn zu besänftigen “ (TB 482).

Sr. M. Elżbieta Siepak ISMM schrieb das Drehbuch für eine Reihe von Filmspots mit der Botschaft Jesu von der Barmherzigkeit. Diese Botschaft offenbart Gottes barmherzige Liebe und ruft uns auf, darauf zu antworten, indem wir Gott vertrauen, d.h. seinen Willen tun und unseren Nächsten durch Tat, Wort und Gebet Gutes tun. Die Texte werden von Pater Canon Jason Ashleigh Jones und Schwester M. Teresa de la Fuente ISMM gelesen, die Musik stammt von Paweł Bębenek, einem in Krakau lebenden Komponisten und Musiker. Einminütige Spots mit schönen Außenszenen werden von der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit in Zusammenarbeit mit TVP produziert. Alle sind auf Youtube im Kanal Faustyna.pl zu sehen.

Am 29. November beginnt in allen Gemeinschaften der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit die geistliche Vorbereitung vor dem Fest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria. Gemeinsam werden Antiphonen und die Lauretanische Litanei gesungen. Unabhängig vor der Novene wollen die Schwestern ihrerseits der Mutter Gottes eine geistliche Gabe schenken. Die hl. Faustina betete zusätzlich eine Novene, die darauf beruhte, jeden Tag 1000 Mal „Gegrüßet seist Du, Maria…“ zu beten. Sie schrieb im Tagebuch: Wenn man nur will, so fällt nichts schwer. Außer in der Pause betete und arbeitete ich. An diesen Tagen sprach ich kein Wort, das nicht unbedingt notwendig war. Ich muss zugeben, dass diese Übung ziemlich viel Aufmerksamkeit und .Anstrengung kostet, aber für die Ehre der Unbefleckten ist nichts zuviel (TB 1413). Die Internetbenutzer können an der Novene  mit Hilfe der On-line-Übertragung aus dem Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki teilnehmen.

Roratemesse – so heißt die Heilige Messe zu Ehren Mariens, die im Advent gefeiert wird. Der Name der „Heiligen Messe” stammt aus introitu, das mit den Worten beginnt: rorate caeli desuper – tauet, Himmel, von oben. Beim Altar steht dabei eine „Roratekerze” – eine Kerze, die mit einem weißen Streifen geschmückt ist und die die heilige Maria symbolisieren soll. Auch die Gläubigen halten in den Händen angezündete Kerzen, die die Dunkelheit der Kirche erleuchten und ein Zeichen des Wartens auf Christus sind. Im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki werden die Roratemessen montags, mittwochs und samstags um 6.30 Uhr gefeiert.  Man kann sich ebenfalls dem Gebet durch die On-line-Übertragung auf der Internetseite: www.heiligefaustina.de anschließen.

Menschen aus vielen Ländern der Welt, die an dem Werk des „Ständigen Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes” teilnehmen, beten nicht nur für eigene Anliegen, sondern auch für „Erbarmen für uns und für die ganze Welt“. Gebetsanliegen für Dezember: um ein spirituell fruchtbares Erleben des Advents und von Weihnachten für uns und unsere Familien sowie die Gnade der Bekehrung und Beichte für diejenigen, die seit langem keinen Gebrauch von diesem Sakrament gemacht haben, damit die Geburt Christi auch in ihren Herzen erfolgt.

Das Werk des „Ständigen Rosenkranz” ist die Antwort auf die Bitte Jesu, ständig um „Barmherzigkeit für uns und für die ganze Welt” zu flehen. Es wird von der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit auf der Seite www.faustyna.pl seit 2011 geleitet. An dem Gebet kann jeder Internetnutzer teilnehmen, der das kurze Anmeldeformular ausfüllt und dich deklariert, mindestens einmal den Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes, den Jesus der Heiligen Schwester Faustina diktierte, zu beten.

Aufgrund der Einrichtung von Kanal-Nicknames auf YouTube, informieren wir, dass die Adresse des Kanals der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit folgendermaßen lautet: https://www.youtube.com/@sw.faustyna. Auf diesem Kanal gibt es Online-Übertragungen aus dem Sanktuarium in Krakau-Łagiewniki, werden Video- und Audiodateien veröffentlicht, die der Barmherzigkeit Gottes und dem geistigen Erbe der hl. Schwester Faustina (176 Beiträge) gewidmet sind: Filme, Spots mit der Botschaft der Barmherzigkeit Gottes in polnischer und englischer Sprache, ihr „Tagebuch“, Fernsehsendungen über ihr Leben und ihre Mission, Konferenzen, Musikstücke und anderes. Der Kanal hat derzeit mehr als 58.200 Abonnenten. Im Durchschnitt wird er täglich von 7-10.000 Personen genutzt.

Jeden Tag begleiten wir beim „Barmherzigkeitsrosenkranz für Sterbende” durchschnittlich 110 Sterbende im Gebet, deren Namen uns per SMS oder E-Mail mitgeteilt wurden. Die Sterbenden werden nicht nur von Menschen aus Polen, sondern auch aus anderen Ländern geistig unterstützt, die sich bereit erklärt haben, an einem bestimmten Tag und in einer bestimmten Zeitzone Wache zu halten und den Rosenkranz der göttlichen Barmherzigkeit für die Person zu beten, deren Namen sie per Textnachricht oder E-Mail erhalten haben. Es werden immer noch Menschen gebraucht, die diesen Dienst der Barmherzigkeit übernehmen, damit die Hilfe schnell zu denjenigen gelangt, die am verletzlichsten sind, die die wichtigste Entscheidung treffen und den schwierigsten Kampf in ihrem Leben führen müssen. Informationen über diese Arbeit und die Möglichkeit, sich anzumelden, finden Sie unter: www.heiligefaustina.de . Das Werk wird von der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit im Heiligtum der Göttlichen Barmherzigkeit in Krakau-Łagiewniki geleitet.

Unter diesem Titel erschien von einigen Jahren um Verlag „Misericordia“ ein Buch von Schwester Elżbieta Siepak aus dem Kloster der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit in Łagiewniki. Jetzt wurde eine Ausstellung an der Wand zwischen dem Parkplatz in der Motarski-Straße und der Wallfahrtskirche eingerichtet. Auf 26 großen Tafeln werden nicht nur Texte aus dem „Tagebuch“ der hl. Faustina mit Beschreibungen der Ereignisse, sondern auch ihr Standort auf dem Gelände des Sanktuariums gezeigt. Die Ausstellung ist auf Polnisch und Englisch erstellt worden und die Bilder sind so gewählt, dass sie die Orte über Drohnenaufnahmen im Überblick und im Detail zeigen.

Im Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Łagiewniki hat die hl. Schwester Faustina im „Tagebuch“ über 280 mystische Erfahrungen aufgezeichnet. Hier erinnert sich jeder Ort an ihre Begegnungen mit den Bewohnern des Himmels, an ihre Gespräche mit Jesus, der Gottesmutter, den Engeln, den Heiligen, den im Fegefeuer leidenden Seelen…

Im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki wird an jedem Donnerstag um 17.00 Uhr die Heilige Messe zu Ehren der Barmherzigkeit Gottes durch die Fürsprache der hl. Faustina zelebriert. Während der Messe wird in allen Gebetsanliegen (Bitten und Danksagungen) gebetet, die auf den Altar vor dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und auf das Grab der hl. Faustina gelegt werden. Die Anliegen kann man auch kurz vor der Messe abgeben und diejenigen, die nicht anwesend sein können, haben die Möglichkeit die Heilige Messe auf der Internetseite www.faustyna.pl zu verfolgen.

 

Im Sanktuarium der Göttlichen Barmherzigkeit in Krakau-Łagiewniki, vor dem wundertätigen Bild des Barmherzigen Jesus und am Grab der heiligen Schwester Faustina, leiten die Schwestern der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit jeden Tag den Rosenkranz für Familien und Paare, die schwierige Erfahrungen und Krisen erleben. Auch in der Wallfahrtskirche der Göttlichen Barmherzigkeit in Płock wird an jedem 22. Tag des Monats um 17 Uhr eine Heilige Messe für dieses Anliegen gefeiert. Dem Gebet im Sanktuarium von Łagiewniki, auch für das Anliegen Ihrer Familie oder Ihrer Lieben, können Sie sich durch Online-Übertragung auf der Website www.heiligefaustina.de anschließen.

Jeden Donnerstag betet die Kustodia-Gruppe gemeinsam mit den Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit im Sanktuarium in Krakau-Łagiewniki vor dem gnadenreichen Bild des barmherzigen Jesus und am Grab der Heiligen Schwester Faustina für die Priester. Zwischen 20 und 21.30 Uhr erbitten sie während der Anbetung des Allerheiligsten und während des gemeinsamen Rosenkranzes Gnaden für die Vermittler der Barmherzigkeit Gottes, dass sie ihrer Berufung treu bleiben und die ihnen anvertrauten Menschen auf Gottes Wegen führen. Zu diesem Gebet sind alle eingeladen, auch die, die sich durch Online-Übertragungen auf  www.heiligefaustina.de mit dem Sanktuarium verbinden.

 

In der Andacht zur Barmherzigkeit Gottes gibt uns Jesus jeden Tag um 15.00 Uhr eine außergewöhnliche Zeit der Gnade. Es geht um den Moment seines Todes am Kreuz. Er sagte zu Schwester Faustina: „Das ist die Stunde der großen Barmherzigkeit für die Welt. (…) In dieser Stunde verweigere Ich nichts der Seele, die mich durch mein Leiden bittet….” (TB 1320). Man soll aber mit Vertrauen beten und barmherzig gegenüber den Nächsten sein. Jesus beschrieb drei Gebetsweisen für die Stunde der Barmherzigkeit: den Kreuzweg abhalten, vor dem Allerheiligsten Sakrament beten oder, wenn es nicht möglich ist, sich mit Ihm, der am Kreuz stirbt, an dem Ort, wo wir gerade um 15.00 Uhr sind, geistig zu verbinden. In diesem Gebet wenden wir uns direkt an Jesus. In unseren Bitten berufen wir uns auf die Verdienste seines schmerzhaften Leidens. Es ist eine privilegierte Zeit für die Andacht zur Barmherzigkeit Gottes. Deswegen werden die Stunde der Barmherzigkeit und der Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes jeden Tag in jedem Kloster der Kongregation praktiziert. Das Gebet aus dem Heiligtum in Krakau-Lagiewniki lässt sich auf der Internetseite: faustyna.pl sowie mit der App: Faustyna.pl verfolgen.

In den letzten Monaten sind die Arbeiten an der Erweiterung des Sanktuariums der Göttlichen Barmherzigkeit in Płock weiter vorangekommen. In der ersten Hälfte des Jahres 2022 wurden die Verputz- und Steinarbeiten an den Innenbrüstungen sowie der Einbau eines Personenaufzugs im Pilgerhaus abgeschlossen. Gegenwärtig sind folgende Arbeiten im Gange: architektonischer Verputz im Kirchenschiff, Verputzen, Verlegen von Fliesen und Elektroarbeiten für die Verkabelung und teilweise Installation von Armaturen. Darüber hinaus werden die Arbeiten zur Fertigstellung des Gebäudes fortgesetzt: Einbau von Holz- und Innentischlerarbeiten, Spachtel-, Maler- und Verkleidungsarbeiten, weißer Anstrich, Installation von elektrischen und teletechnischen Anlagen, Personenaufzug in der Kirche, Lastenaufzug im Pilgerhaus.

Das Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Płock wird durch die Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit dank der Spenden errichtet, die zu diesem Zweck von Verehrern der Barmherzigkeit Gottes und Menschen guten Willens gegeben werden. Die Schwestern danken für jede Gabe des Herzens, die dazu beiträgt, dass am Ort der ersten Offenbarung des barmherzigen Jesus der Heiligen Schwester Faustina eine Kirche entsteht, und bitten um weitere Unterstützung. Für alle, die den Bau des Sanktuariums geistig und materiell unterstützen, beten die Schwestern gemeinsam mit den Gläubigen in der Stunde der Barmherzigkeit den Rosenkranz zur göttlichen Barmherzigkeit. Auch feiern sie jeden 22. Tag des Monats eine Heilige Messe für alle Spender.

Spenden für den Ausbau des Sanktuariums der Barmherzigkeit Gottes in Płock kann man auf folgendes Konto einzahlen:

Zgromadzenie Sióstr Matki Bożej Miłosierdzia
Stary Rynek 14/18
09-404 Płock

Bank PEKAO SA
I O w Płocku
ul. Kolegialna 14a

KOD SWIFT: PKOPPLPW

PLN Numer IBAN: 72 1240 3174 1111 0000 2890 0836

USD Numer IBAN: 56 1240 3174 1787 0010 1057 7746

EUR Numer IBAN: 28 1240 3174 1978 0010 1057 7818

Die Menschheit wird keinen Frieden finden, solange sie sich nicht mit Vertrauen an Meine Barmherzigkeit wendet – sagte Jesus zur heiligen Schwester Faustina. Im Vertrauen auf diese Worte Jesu und angesichts des Krieges in der Ukraine, der eine reale Bedrohung für den Frieden in Europa und der Welt darstellt, wollen wir mit den Worten des Barmherzigkeitsrosenkranzes Gottes Barmherzigkeit für die ganze Menschheit erbitten, um den Frieden in der Ukraine wiederherzustellen und die Ausbreitung bewaffneter Konflikte auf andere Länder und Kontinente zu verhindern. Wir laden alle ein, dieses Gebet 24 Stunden am Tag zu beten. Der Rosenkranz zur göttlichen Barmherzigkeit ist eine mächtige Waffe, mit der wir das Schicksal der Welt unblutig verändern können. Um an diesem Gebet teilzunehmen, füllen Sie bitte dieses kurze Formular aus.

Seit vielen Jahren genießen wir die Online-Übertragung aus dem Heiligtum der Göttlichen Barmherzigkeit in Krakau-Łagiewniki. Sie wird 24 Stunden am Tag von den Anhängern der Göttlichen Barmherzigkeit aus aller Welt genutzt, um an Gottesdiensten und persönlichen Gebeten vor dem wundertätigen Bild des Barmherzigen Jesus und am Grab der Heiligen Schwester Faustina teilzunehmen. In diesem Jahr ist die Gebühr für den Streaming-Betreiber, das amerikanische Unternehmen Livestream-Vimeo, seit Januar erneut erhöht worden. Damit können wir das Bild in Full-HD-Qualität und ohne Begrenzung der Anzahl der Personen, die gleichzeitig an der Übertragung teilnehmen, übertragen.

In dieser Situation bitten wir Sie, diese Arbeit zu unterstützen, damit sie weiterhin funktionieren kann, denn es ist ein kostspieliges Unterfangen aufgrund der Gebühren für Glasfaserkabel und Streaming sowie der Qualität der Ausrüstung.

Spenden bitte auf dieses Konto überweisen:

Zgromadzenie Sióstr Matki Bożej Miłosierdzia
Dom Zakonny w Krakowie
ul. Siostry Faustyny 3
30-608 Kraków

Bank BGŻ BNP Paribas S. A.
ul. Kasprzaka 10/16
01-211 Warszawa
Poland

Kontonummer:

80 1600 1013 0002 0012 3671 2001 – PLN
73 1600 1013 0002 0012 3671 2030 – EUR
41 1600 1013 0002 0012 3671 2024 – USD

BIC Code (SWIFT): PPABPLPK

IBAN: PL

Mit dem Verwendungszweck: Transmisja on-line 

Auf der Website: faustyna und ihren 7 Sprachversionen können Sie eine Mappe mit der Barmherzigkeitsbotschaft herunterladen, die die wichtigsten Worte Jesu enthält, die der heiligen Schwester Faustina gegeben und in ihrem „Tagebuch” aufgezeichnet wurden. Mit dieser Botschaft sandte Jesus sie in die ganze Welt, damit sie an die biblische Wahrheit der barmherzigen Liebe Gottes zu jedem Menschen erinnert und dazu aufruft, sie der Welt mit neuer Kraft durch das Zeugnis des Lebens, der Taten, der Worte und des Gebets zu verkünden, denn die Menschheit wird keinen Frieden finden, solange sie sich nicht vertrauensvoll der Barmherzigkeit Gottes zuwendet. Papst Johannes Paul II. hat der Kirche und der Welt diese Botschaft für das dritte Jahrtausend gegeben, denn – wie er gestand – „nichts ist für den Menschen so notwendig wie die Barmherzigkeit Gottes, jene gnädige und barmherzige Liebe, die den Menschen zu den Höhen der Heiligkeit Gottes erhebt”. Als er vor 20 Jahren die Welt der göttlichen Barmherzigkeit anvertraute, wiederholte er in Anlehnung an Jesus, dass die Welt nur in der Barmherzigkeit Gottes Frieden und der Mensch Glück finden wird.

Der Rosenkranz zur göttlichen Barmherzigkeit ist das zweite Gebet nach dem „Vater unser…”, das vom Herrn Jesus diktiert wurde, der damit große Verheißungen verband, alles zu erhalten, was Seinem Willen entspricht, sowie die Gnaden eines glücklichen und friedlichen Todes, vorausgesetzt, man hat eine Vertrauenshaltung in Ihn (Seinen Willen tun) und Barmherzigkeit gegenüber anderen. Heute ist es das bekannteste Gebet zur Göttlichen Barmherzigkeit, das nicht nur von Katholiken, sondern auch von Christen anderer Kirchen gebetet wird. Es ist ein außerordentlich wirksames Gebet, weil wir darin Gott, dem Vater, Seinen innig geliebten Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, geistig aufopfern und uns dabei auf das stärkste Argument berufen – auf die Verdienste Seines schmerzhaften Leidens.

Wir geben den Text dieses Gebetes auf Ukrainisch wieder. Mehr über den Barmherzigkeitsrosenkranz…


КОРОНКА ДО МИЛОСЕРДЯ БОЖОГО

можна відмовляти на вервиці

Початок:

Отче наш, що єси на небесах, нехай святиться Ім’я Твоє, нехай прийде Царство Твоє, нехай буде воля Твоя як на небі, так і на землі. Хліб наш насущний дай нам сьогодні і прости нам провини наші, як і ми прощаємо винуватцям нашим. І не введи нас у спокусу, але визволи нас від лукавого. Амінь.

Радуйся, Маріє, благодаті повна! Господь з Тобою! Благословенна Ти між жінками і благословенний плід лона Твого, Ісус. Свята Маріє, Мати Божа, молись за нас, грішних, нині і в годину смерті нашої. Амінь.

Вірую в Бога Отця Вседержителя, Творця неба і землі, і в Ісуса Христа, Його Єдиного Сина, Господа нашого, що був зачатий від Духа Святого і народився від Діви Марії, що страждав за Понтія Пилата, був розп’ятий, і помер, і був похований, і зійшов у відхлань. Третього дня воскрес із мертвих, вознісся на небеса і сидить праворуч Бога Отця Вседержителя, звідки прийде судити живих і мертвих. Вірую в Духа Святого, святу вселенську Церкву, сопричастя Святих, відпущення гріхів, воскресіння плоті, вічне життя. Амінь.

 На великих зернятках:

Предвічний Отче, жертвуємо Тобі Тіло і Кров, душу і божественність возлюбленого Сина Твого, Господа нашого, Ісуса Христа. На ублагання за гріхи наші і усього світу.

На малих зернятках:

Заради Його тяжких страждань будь милосердним до нас і усього світу.

Закінчення:

Святий Боже, Святий Кріпкий, Святий Безсмертний! Помилуй нас і весь світ (тричі).

http://liturgia-rkc.org.ua/index.php/dokumenty/86-unifikatsiia-tekstiv-molytov

Täglich von 15.00 bis 15.20 Uhr wird aus dem Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Łagiewniki das Gebet in der Barmherzigkeitsstunde und der Barmherzigkeitsrosenkranz übertragen, die von den Schwestern der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit geleitet werden. In diesem Gebet betrachten wir, gemäß dem Wunsch Jesu, das Geheimnis der barmherzigen Liebe, das am vollständigsten in Seinem Leid, Seinem Tod und Seiner Auferstehung offenbart wurde, bitten um die Barmherzigkeit und empfehlen Gott die auf dem Alter mit dem gnadenvollen Bild und dem Grab der hl. Faustina geopferten Intentionen, die Anliegen der heiligen Kirche, unseres Vaterlandes und der ganzen Welt. An dem Gebet neben auch Zuhörer von 12 Radio- und Fernsehsendern sowie Internetbenutzer aus vielen Ländern der Welt teil. Die Übertragung wird auf der Seite www.heiligefaustina.de bereitgestellt sowie durch TVP3 von Montag bis Freitag auf landesweiter Frequenz, sowie am Samstag und Sonntag durch TVP1. Die Übertragung durch das polnische Fernsehen TVP kann man auch auf der Seite faustyna.pl und auf ihren 7 Sprachversionen verfolgen, sowie auch in der App: Faustyna.pl.

Die Schwestern der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit und die Apostel der Barmherzigkeit Gottes folgen den Spuren der heiligen Faustina und nehmen an der Mission teil, der Welt die Botschaft der Barmherzigkeit durch das Zeugnis des Lebens, der Taten, des Wortes und des Gebets zu verkünden. Im Jahr 2022 werden sie folgende Jahrestage begehen:

18 . Februar – 5 Jahre Dienst der Kongregation in Rio der Janerio in Brasilien.

1. Mai – 100-jähriges Jubiläum des Dienstes der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit in Kalisz.

7. Juni – 25. Jahrestag der ersten päpstlichen Pilgerreise von Johannes Paul II zum Sanktuarium in Krakau-Łagiewniki.

29. Juni– 25-jähriges Jubiläum des Dienstes in Petropavlovsk – Kasachstan.

5. August – 85. Jahrestag der Wahl der Muttergottes der Barmherzigkeit zur himmlischen Generaloberin der Kongregation.

17. August – 20. Jubiläum der zweiten päpstlichen Pilgerreise von Johannes Paul II zum Sanktuarium in Krakau-Łagiewniki und der Hingabe der Welt an die Göttliche Barmherzigkeit.

26. August – 10 Jahre Dienst der Kongregation in Tavriysk, Ukraine.

1. September – 30 Jahre Dienst der Kongregation in Szydłowice, Weißrussland.

16. September – 5. Jahrestag der Weihung des Klosters und des Beginns der Arbeit der Kongregation in der Krosno-Straße in Lodz, in dem Haus, in dem Helena Kowalska – die heilige Faustina – in den Jahren 1922/1923 wohnte.

27. September – 85. Jahrestag der Veröffentlichung der ersten Bilder des Barmherzigen Jesus (nach einer Kopie von Ł. Bałzukiewicz eines Gemäldes von E. Kazimirowski) in Krakau, in der Druckerein von J. Cebulski in der Szewska-Straße 22. 

Oktober  – 85. Jahrestag der Enthüllung im Kloster der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit in Krakau-Łagiewniki jener Form der Anbetung, die die Stunde der Barmherzigkeit heißt, d.h. das Gebet im Moment des Todes Jesu am Kreuz (15:00 Uhr).

1. November – 160. Jahrestag der Gründung der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit in Polen.

Die Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit warnt vor dem Kauf unechter Reliquien der Heiligen Schwestern Faustina im Internet. Echte Reliquien der Apostelin der Barmherzigkeit Gottes stehen nur der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit zur Verfügung. Reliquien ersten und zweiten Grades gehen an die Gemeinden, Kirchen und Kapellen, in denen die Botschaft der Barmherzigkeit Gottes gepredigt wird und die Andacht zur Barmherzigkeit Gottes praktiziert wird. Reliquien dritten Grades – Leinen, auf denen die Gebeine der Heiligen Schwester Faustina ruhen – erhältlich in laminierten Bildern, Medaillons und Rosenkränzen sind für die Gläubigen zur privaten Verehrung vorgesehen.

Bisher hat die Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit auf Polnisch die Abkürzung ZMBM und in den Ländern außerhalb Polens die Abkürzungen verwendet, die dem Namen der Kongregation in der jeweiligen Sprache entsprechen. Die Kongregation beschloss, die Abkürzung ihres Namens für alle Sprachgebiete zu vereinheitlichen. Nach entsprechenden Beratungen hat der Vorstand die folgende Abkürzung des Namens der Kongregation angenommen: ISMM, was aus dem Lateinischen kommt und bedeutet: Institutum Sororum Matris Misericordiae.