Aktuelle Nachrichten

Am 30. Mai 2024 (Donnerstag) feiert die Kirche  das Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi (Fronleichnam). Die Heiligen Messen im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki werden nach der Sonntagsordnung zelebriert. Am Vormittag findet eine große Fronleichnamsprozession vom Wawel-Schloß zum Altmarkt in Krakau statt und am Nachmittag die Prozessionen in allen Pfarreien. In der Pfarrei in Lagiewniki beginnt die Eucharistische Prozession zu den vier Altären mit der Heiligen Messe um 17.00 Uhr und führt anschließend durch die Schwester-Faustina-Straße in Richtung Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes. In der Basilika endet die Prozession mit dem Lobgesang Te Deum und dem feierlichen Segen. Die Heilige Messe zu Ehren der Barmherzigkeit Gottes durch die Fürsprache der hl. Faustina in allen Anliegen sowie Danksagungen von den Pilgern wird in der Klosterkapelle um 19.00 Uhr zelebriert.

Im Monat Mai empfangen die Kinder in vielen Pfarreien in Polen ihre erste heilige Kommunion. Immer mehr Kinder in ihren weißen Kommunionkleidern besuchen zusammen mit den Priestern, Katecheten und Eltern das Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki, um an diesem Ort für diese große Gabe der Barmherzigkeit Gottes – die eucharistische Gegenwart Jesu Christi in den Herzen – zu danken sowie um die Treue und  Liebe zu Gott und den Menschen zu bitten.

Am Samstag, den 1. Juni findet die feierliche Einführung der Reliquien der heiligen Faustina in der Kirche St. Johannes der Täufer in der Gemeinde Sabinov in der Slowakei statt. Die Reliquien der Apostelin der Barmherzigkeit Gottes werden von Schwester Blanka Krajčíková und Schwester Antoniana Štullerová aus dem Kloster der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit in Košice (Slowakei) übergeben. Bei dieser Gelegenheit werden sie über das geistige Erbe der heiligen Faustina sprechen, insbesondere die Botschaft der Barmherzigkeit, mit der Jesus sie in die ganze Welt gesandt hat, sowie das Gebet in der Stunde der Barmherzigkeit, den Barmherzigkeitsrosenkranz und die Anbetung leiten.

Am 4. Juni 2024 begeht Schwester Franciszka Siadaczka aus der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit ihren hundertsten Geburtstag. Aus diesem Anlass wird am 8. Juni in Walendów um 11 Uhr ein heilige Messe in ihrem Anliegen gefeiert, an der Schwestern aus vielen unterschiedlichen Klöstern teilnehmen werden. Der Messe folgen Glückwünsche, ein gemeinsames Mittagessen sowie Erinnerungen.

Schwester Franciszka trat 1945 in die Kongregation ein, legte am 30. April 1948 ihre ersten Gelübde ab und fünf Jahre später die ewigen Gelübde. Im Laufe ihres 79-jährigen Ordenslebens erfüllte sie vielfältige Aufgaben, u.a. als Sakristanin in Kraków-Łagiewniki, als Krankenschwester und Krankenpflegerin in Warschau-Grochów, Zakopane und Walendów. Als Rentnerin – bis heute völlig fit und aktiv, interessiert am Schicksal der Kongregation, der Kirche, ihrer Heimat und der Welt – zeugt sie von der barmherzigen Liebe Gottes und erbittet allen notwendige Gnaden.

Am 5. und 7. Juni findet im Nationalsanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Stockbridge die jährliche Konferenz für Medizin, Bioethik und Spiritualität der Barmherzigkeit Gottes statt, die von dem Gesundheitsdienst der Barmherzigkeit Gottes gemeinsam mit den Marianern organisiert wird. An der Veranstaltung wird Schwester Salwatricze aus der Gemeinschaft der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit in Washington teilnehmen und einen Vortrag zum Thema „Verwandelung schmerzhafter Erfahrungen in ein Geschenk“ halten.

Der Frühling ist eine Zeit des Erwachens der Natur, aber auch unserer Herzen und Sehnsüchte. Diese Zeit kann man in Kiekrz mit Ruhe und Spaziergängen oder mit individuellen Exerzitien mit der Bibel und dem „Tagebuch“ der hl. Schwester Faustina verbringen. Die Exerzitien finden nach dem durch die geistige Leiterin (einer Schwester der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit) vorgeschlagenen Programm in völliger Stille (einschließlich der Ausschaltung des Handys und anderer elektronischen Geräte) statt.

Während der Exerzitien stehen zur Verfügung: Kapelle – Sanktuarium, Unterkunft, Mahlzeiten (je nach Bedarf) sowie eine schöne Landschaft mit einem kleinen See (Ort der Offenbarung Jesu). Die Exerzitien sind offen für alle, die daran teilnehmen möchten. Anmeldungen bitten wir an folgende E-Mail-Adresse zu richten: domkiekrz@faustyna.pl

Menschen aus vielen Ländern der Welt, die an dem Werk des „Ständigen Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes” teilnehmen, beten nicht nur für eigene Anliegen, sondern auch für „Erbarmen für uns und für die ganze Welt“. Anliegen für Mai: Für Kinder und Jugendliche, dass sie in ihrem Leben des Geist des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe pflegen, sowie für neue Berufungen zum Dienst Gottes in der Kirche.

Das Werk des „Ständigen Rosenkranz” ist die Antwort auf die Bitte Jesu, ständig um „Barmherzigkeit für uns und für die ganze Welt” zu flehen. Es wird von der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit auf der Seite www.faustyna.pl seit 2011 geleitet. An dem Gebet kann jeder Internetnutzer teilnehmen, der das kurze Anmeldeformular ausfüllt und dich deklariert, mindestens einmal den Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes, den Jesus der Heiligen Schwester Faustina diktierte, zu beten.

Traditionsgemäß kommen im Mai in allen Kirchen in Polen und sogar an den Bildstöcken die Gläubigen zusammen, um die sog. „Majowka” – Andacht zu Ehren der Mutter Gottes, verbunden mit  der gesungenen Lauretanischen Litanei – zu feiern. Im Heiligtum in Krakau-Lagiewniki finden die Maiandachten in der Kapelle mit dem Gnadenbild des Barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina täglich um 19.00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen um 18.30 Uhr statt. Dank der On-line-Übertragung sind sie auch auf der Internetseite: www.heiligefaustina.de

Als Antwort auf die Bedürfnisse individueller Pilger aus aller Welt, die zum Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Kraków-Łagiewniki kommen, hat die Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit einen sehr praktischen Reiseführer mit QR-Codes zu diesem heiligen Ort erstellt. Er enthält nicht nur Informationen über die einzelnen Orte, sondern vor allem die Botschaft des Schatzes dieses Ortes, nämlich das geistige Erbe der heiligen Faustina, insbesondere die Botschaft der Barmherzigkeit, die ihr von Jesus gegeben und in ihrem „Tagebuch“ festgehalten wurde. Von nun an kann jeder Pilger die QR-Codes auf seinem Smartphone scannen und von den Schwestern durch die verschiedenen Stationen geführt  werden und erfahren, welche Begegnungen und Gespräche die heilige Faustina mit den Bewohnern des Himmels dort hatte, sowie mit Hilfe einer 3D-Karte das gesamte Sanktuarium sehen und zur nächsten Station weitegehen. Der Reiseführer ist bereits nicht nur auf Polnisch, sondern auch auf Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Deutsch, Slowakisch  und Russisch verfügbar. Für alle anderen Sprachen wählt der gescannte QR-Code slowakisch Englisch aus.

Die Schwestern der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit und die Apostel der Barmherzigkeit Gottes folgen den Spuren der hl. Faustina und nehmen an ihrer Mission teil, der Welt die Botschaft der Barmherzigkeit durch das Zeugnis des Lebens, der Taten, des Wortes und des Gebets zu verkünden. Im Jahr 2024 werden sie folgende Jahrestage begehen:

  1. Januar – 90. Jahrestag des Beginns der Arbeit am ersten Bild des Barmherzigen Jesus im Atelier des Malers Eugeniusz Kazimirowski unter Aufsicht der Heiligen Faustina.

Februar – 95. Jahrestag der ersten Ankunft der heiligen Schwester Faustina in Vilnius

  1. März – 120 Jahre Dienst der Kongregation in Częstochowa.
  1. April – 90. Jubiläum der Weihe des berühmtesten Bildes des Barmherzigen Jesus im Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Łagiewniki, in dem sich Seine Worte an die Schwester Faustina erfüllten: „Ich wünsche, dass dieses Bild verehrt wird, zuerst in eurer Kapelle, dann auf der ganzen Welt.“ (Tagebuch 47).

Juni  – 95. Jahrestag der Ankunft von Schwester Faustina, um im Haus der Kongregation in Warschau- Grochów zu dienen.

Juni/Juli – 90. Jahrestag der Fertigstellung des ersten Bildes des Barmherzigen Jesus im Atelier von Eugeniusz Kazimirowski. Schwester Faustina beklagt sich, dass Jesus auf diesem Bild nicht so schön war, wie sie Ihn gesehen hatte.

Juli – 95. Jahrestag des Aufenthalts von Schwester Faustina im Haus der Kongregation in Kiekrz.

  1. August – 30-jähriges Bestehen der Kongregation in der Tschechischen Republik, erst in Ronov, danach zog die Gemeinschaft der Schwestern nach Dvůr Králové nad Labem.
  1. August – 95. Jahre des Dienstes der Kongregation in Biała bei Płock.
  1. November – 10-jähriges Bestehen der Lobpreisabende im Sanktuarium der Barmherzigkeit in Krakau-Łagiewniki: „Łagiewniki 22”.

Jeden Tag begleiten wir beim „Barmherzigkeitsrosenkranz für Sterbende“ durchschnittlich 125 Sterbende im Gebet, deren Namen uns per SMS oder E-Mail mitgeteilt wurden. Die Sterbenden werden nicht nur von Menschen aus Polen, sondern auch aus anderen Ländern geistig unterstützt, die sich bereit erklärt haben, an einem bestimmten Tag und in einer bestimmten Zeitzone Wache zu halten und den Rosenkranz der göttlichen Barmherzigkeit für die Person zu beten, deren Namen sie per Textnachricht oder E-Mail erhalten haben. Es werden immer noch Menschen gebraucht, die diesen Dienst der Barmherzigkeit übernehmen, damit die Hilfe schnell zu denjenigen gelangt, die am verletzlichsten sind, die die wichtigste Entscheidung treffen und den schwierigsten Kampf in ihrem Leben führen müssen. Informationen über diese Arbeit und die Möglichkeit, sich anzumelden, finden Sie unter: www.heiligefaustina.de . Das Werk wird von der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit im Heiligtum der Göttlichen Barmherzigkeit in Krakau-Łagiewniki geleitet.

Das vergangene Jahr hat weitere Fortschritte beim Bau des Sanktuariums der Barmherzigkeit Gottes in Płock mit sich gebracht. Die Steinarbeiten an den Sockeln, den Außentreppen und dem Behindertenausgang wurden abgeschlossen. Schritt für Schritt wurde die Installation der Sanitäranlagen und der Elektronik, sowie der Innenausbau des Sanktuariums und des Pilgerhauses durchgeführt.

Für das Jahr 2024 ist geplant, die Eisenbeschläge zu montieren, die Aluminium- und Tischlereiarbeiten im gesamten Neubau abzuschließen, sowie die Fertigungsarbeiten zu beenden. Darüber hinaus werden die Sanitär- und Elektroarbeiten fortgesetzt, d.h. die Weißwarenmontage und die Installation der elektrischen und teletechnischen Anlagen. Im laufenden Jahr sind auch alle Anpassungsarbeiten in der provisorischen Kapelle vorgesehen, sowie die Verbindung der neu erbauten Einrichtungen mit den bereits bestehenden zu einem funktionalen Ganzen. In Abhängigkeit von den gesammelten Mitteln sind auch Landschaftsarbeiten für die Errichtung von Parkplätzen, Zäunen, Einfahrtstoren und Grünflächen geplant.

Das Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Płock wird durch die Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit dank der Spenden errichtet, die zu diesem Zweck von Verehrern der Barmherzigkeit Gottes und Menschen guten Willens gegeben werden. Die Schwestern danken für jede Gabe des Herzens, die dazu beiträgt, dass am Ort der ersten Offenbarung des barmherzigen Jesus der Heiligen Schwester Faustina eine Kirche entsteht, und bitten um weitere Unterstützung. Für alle, die den Bau des Sanktuariums geistig und materiell unterstützen, beten die Schwestern gemeinsam mit den Gläubigen in der Stunde der Barmherzigkeit den Rosenkranz zur göttlichen Barmherzigkeit. Auch feiern sie jeden 22. Tag des Monats eine Heilige Messe für alle Spender.

Spenden für den Ausbau des Sanktuariums der Barmherzigkeit Gottes in Płock kann man auf folgendes Konto einzahlen:

Zgromadzenie Sióstr Matki Bożej Miłosierdzia
Stary Rynek 14/18
09-404 Płock

Bank PEKAO SA
I O w Płocku
ul. Kolegialna 14a

KOD SWIFT: PKOPPLPW

PLN Numer IBAN: 72 1240 3174 1111 0000 2890 0836
USD Numer IBAN: 56 1240 3174 1787 0010 1057 7746
EUR Numer IBAN: 28 1240 3174 1978 0010 1057 7818

Im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki wird an jedem Donnerstag um 17.00 Uhr die Heilige Messe zu Ehren der Barmherzigkeit Gottes durch die Fürsprache der hl. Faustina zelebriert. Während der Messe wird in allen Gebetsanliegen (Bitten und Danksagungen) gebetet, die auf den Altar vor dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und auf das Grab der hl. Faustina gelegt werden. Die Anliegen kann man auch kurz vor der Messe abgeben und diejenigen, die nicht anwesend sein können, haben die Möglichkeit die Heilige Messe auf der Internetseite www.faustyna.pl zu verfolgen.

 

Im Sanktuarium der Göttlichen Barmherzigkeit in Krakau-Łagiewniki, vor dem wundertätigen Bild des Barmherzigen Jesus und am Grab der heiligen Schwester Faustina, leiten die Schwestern der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit jeden Tag den Rosenkranz für Familien und Paare, die schwierige Erfahrungen und Krisen erleben. Auch in der Wallfahrtskirche der Göttlichen Barmherzigkeit in Płock wird an jedem 22. Tag des Monats um 17 Uhr eine Heilige Messe für dieses Anliegen gefeiert. Dem Gebet im Sanktuarium von Łagiewniki, auch für das Anliegen Ihrer Familie oder Ihrer Lieben, können Sie sich durch Online-Übertragung auf der Website www.heiligefaustina.de anschließen.

In der Andacht zur Barmherzigkeit Gottes gibt uns Jesus jeden Tag um 15.00 Uhr eine außergewöhnliche Zeit der Gnade. Es geht um den Moment seines Todes am Kreuz. Er sagte zu Schwester Faustina: „Das ist die Stunde der großen Barmherzigkeit für die Welt. (…) In dieser Stunde verweigere Ich nichts der Seele, die mich durch mein Leiden bittet….” (TB 1320). Man soll aber mit Vertrauen beten und barmherzig gegenüber den Nächsten sein. Jesus beschrieb drei Gebetsweisen für die Stunde der Barmherzigkeit: den Kreuzweg abhalten, vor dem Allerheiligsten Sakrament beten oder, wenn es nicht möglich ist, sich mit Ihm, der am Kreuz stirbt, an dem Ort, wo wir gerade um 15.00 Uhr sind, geistig zu verbinden. In diesem Gebet wenden wir uns direkt an Jesus. In unseren Bitten berufen wir uns auf die Verdienste seines schmerzhaften Leidens. Es ist eine privilegierte Zeit für die Andacht zur Barmherzigkeit Gottes. Deswegen werden die Stunde der Barmherzigkeit und der Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes jeden Tag in jedem Kloster der Kongregation praktiziert. Das Gebet aus dem Heiligtum in Krakau-Lagiewniki lässt sich auf der Internetseite: faustyna.pl sowie mit der App: Faustyna.pl verfolgen.

Dies ist der Titel des neusten Films über das Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Krakau- Łagiewniki – ein von Gott auserwählter Ort, an dem mit dem Tod der hl. Schwester Faustina ein großer Schatz niedergelegt wurde – die Botschaft über die Barmherzigkeit Gottes; ein Ort vieler Offenbarungen, Wunder und Pilgerfahrten aus der ganzen Welt. Der Film erzählt über diesen einzigartigen Ort auf der religösen Landkarte der Welt, zu dem jede Woche Millionen von Menschen durch Fernseh-, Radio- und Onlineübertragungen pilgern. In die Geschichte des Films ist die Übertragung im polnischen Fernsehen eingeflochten, die das Leben des Sanktuarium seit insgesamt 30 Jahren und seit 3 Jahren jeden Tag begleitet. Der Dokumentarfilm unter der Regie von Grzegorz Styła enthält faszinierende Zeugnisse von Menschen aus aller Welt. Es ist auf TVP VOD verfügbar.